Donnerstag, 28. August 2008

kommendes Jahr weniger Jungpflanzen

Anfang März zog ich weit über hundert Tomatenpflanzen auf. Da ich von jeder Sorte nur eine Pflanze (Ausnahme Black Cherry und Goldita) einplante, verschenkte ich den Großteil meiner Pflanzen. Die meisten habe ich sogar selbst zu den Bekannten und Freunden (natürlich unentgeltlich) transportiert, nur einer hat sie sich selbst abgeholt: Schützi, ein Pächter eines schmucken Kleingartens im Mühlviertel. Interessanterweise war auch er der einzige, der mich trotz mehrmaliger Bitte auch mal das eine oder andere Foto zukommen hat lassen. Danke dafür.

Nur der Vollständigkeit halber: Meine Jungpflanzen gingen nach Niederösterreich (2x), Wien, ins Mühlviertel (2x) und ein großer Teil blieb in Linz (3x). Im kommenden Jahr werde ich folglich deutlich weniger Jungpflanzen ziehen. ;-)

Kommentare:

  1. ... nächstes Jahr weniger Jungpflanzen ziehen. ??? Agehhhh, das glaubste ja selbst nicht. :))

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich wollte ich ja eine Anzuchtstation im Keller realisieren- mit allem drum und dran: Beleuchtung, Ebbe-Flut-System,... ;-)
    Ich überlege ernsthaft, ob ich nächstes Jahr statt der gesamten Aufzucht nicht fertige Jungpflanzen kaufe. Die Arche Noah, Margit Lamm vom Südbahnhof und Christian Herb, der jährlich auf der Messe "Blühendes Ö" steht, haben zusammen eine gewaltige Auswahl, die eigentlich reichen sollte.
    Zudem ist der Jungpflanzenkauf in Summe billiger.

    AntwortenLöschen
  3. Tja, das mit der Anzuchtstation im Keller (mit künstlicher Beleuchtung) und dgl. hatte ich mir schon für dieses Jahr vorgenommen. Ist aber nichts geworden, weil Zeitmangel.

    Ich habe heuer ca. 1/3 fertige Jungpflanzen von Arche & Co. - aber die restlichen 2/3 eigenen waren/sind schon eine Menge Arbeit. Ich bin auch schon am überlegen, nachdem das Angebot immer besser wird...

    AntwortenLöschen
  4. mmhh.. leider ist es im leben ja oft so das man anderen eine Freude machen will und dann selbst enttäuscht wird.
    (auch wenn es nur ein paar Bilder sind )

    ...was würdet ihr denn einem Tomaten (Garten) Neuling empfehlen. Lieber selber anziehen oder Jungpflanzen kaufen ?

    AntwortenLöschen
  5. @klaus: Diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Spannender ist sicherlich selber ziehen. Einfacher ist es sicherlich Jungpflanzen aus einer guten Quelle zu kaufen.

    @henry: Das meine ich ja. Eine Anzuchtstation im Keller mit Becken, Heizung, Beleuchtung,... kostet wieder einiges. Unter 150 Euro geht sich da keine professionelle Einrichtung aus. Um diesen Preis bekomme ich dann schon mal ausreichend Jungpflanzen für die nächsten 2 Jahre. Mit dem derzeitigen Angebot an Jungpflanzen im Linzer Raum komme ich die nächsten 3-4 Jahre aus, ohne 2x die selbe Sorte anbauen zu müssen (was ich aber natürlich machen werde).

    AntwortenLöschen