Dienstag, 21. April 2009

Gartenreise - Autoreifen

Danke zunächst für die Einladung in deinem Blog zu posten. Nehme ich natürlich gerne an. Ansonsten bedanke ich mich heuer schon zum zweiten Mal für die freundliche Überlassung von Tomatenpflänzchen für meinen Mühlviertler Garten.

Dieser ist in Untergaisbach gelegen. Das ist in der Nähe von Wartberg/Aist. Summerauerbahn-Reisende werden einerseits den Bahnhof kennen, andererseits am kleinen, feinen Garten vorbeige-td-td----td-td sein. Ich habe gemeinsam mit meiner Familie dieses kleine Stückchen Land mit Beginn des vorigen Jahres übernommen, kurzentschlossen ein Hochbeet hingestellt, und auch sonst so allerlei Nutzpflanzen angesiedelt. Mein Stolz waren im Vorjahr die Tomaten, die bis in den späten Oktober im Garten standen und Früchte trugen, sowie die Kohlsprossen, die ich erst im späten Jänner gemeinsam mit meiner Frau endgültig verputzt hatte.

Auch heuer solls wieder eine fast Ganzjahresernte geben. Ich werde in den kommenden Wochen und Monaten in loser Folge bloggend durch meinen Garten streifen.

Als ersten Beitrag möchte ich freilich mit dem Irrtum aufräumen, meine Kartoffeln wüchsen tatsächlich im Autoreifen. Tun sie nicht, weil ich sie ausgerissen hab. Aus Sorge um die mir wichtigeren Tomaten. Alternativ habe ich nun die Rhabarber in den Reifen gepflanzt, und dem tut dies augenscheinlich gut. Mittlerweile haben sich wilde Erdbeeren dazugesellt, was praktisch ist, da der Rhabarber ohnediese für ein Erdbeer-Rhabarber Marmelade gedacht ist... und sich die Früchte so gleich vor dem Glas anfreunden.

Wobei: das mit den Kartoffeln im Autoreifen offensichtlich gar nicht so abwegig ist: Kartoffeln in die Erde, im untersten Reifen, wenn die Pflänzchen rauskommen einen 2. Reifen drüberstapeln und mit Heu bedecken, nächsten Reifen erst wenn die Triebe aus dem Heu rauskommen, usw... man sagt, es gäbe Hobbygärtner die ohne schmutzige Hände schon einiges an Kartoffeln geerntet haben...

Kommentare:

  1. Herzlich Willkommen in der Blogwelt Nordmann :o) Und viel Erfolg im Garten. Schöne Grüße aus dem Süden.
    Natürlich auch an Stefan.
    Jörg der Gartenbaer

    AntwortenLöschen
  2. Herzlich willkommen Nordmann!
    Freue mich schon auf so manche Anekdote aus deinem Garten.
    Übrigens: Da ich mein Auto verkaufe, kannst du einen alten Satz Winterreifen haben. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Magst nicht auch einmal einen Garten-Tipp von mir annehmen? Und sie dir ins eigene Gras legen? ;)

    AntwortenLöschen